Vereinsnachrichten 2018

Ende der Rennsaison: am 18.11. lief Heini Niederegger beim Florenz-Marathon eine hervorragende Zeit: 2:56:51
Am 01.12. wurde der Dynafit Vinschgaucup auf die Tarscher Alm ausgetragen. 14 vom RC waren dabei: Dynafit VGauCup18
Mödlinger Adventslauf: Martin Theiner lief die 5km in 19:07

 

Verona Halbmarathon: Nach dem vom Wind zerzausten Frankfurt -Marathon ist nun Ilse Schütz (1:39:23, Platz 2 der AK) und Hubert Pilser )1:29:18, Platz 7) ein sehr schöner Saisonabschluss gelungen.

NOVEMBER: Frangart-HM: Die Läufer*innen vom Rennerclub mit Petra Pircher (1:24:00), Martin Fleischmann (1:19:55), Helmut Platzgummer (1:27:54), Manfred Stecher (1:30:18) und Leo Horrer (1:31:04) schaffen mit einer Gesamtzeit von 7:134:31,40 Rang 2 der Mannschaftswertung!

Garda-HM: Immer stark besetzt: 3631 Finisher! Auf Rang 301 der Gesamtwertung finden wir schon Manuel Koch mit 1:29:21, auf Rang 579 Thomas Pfitscher mit 1:34:41, – 694. wurde Helmut Zischg mit 1:36:45 („Mein schnellster HM seit 2010“ – 2. der AK), 702. Annemarie Schöpf in 1:37:19, – 760. Gianni Grieco in 1:37:30, eine Woche nach dem Venicemarathon. Tamara Pante lief 1:56:11 nach einem Berglauf am Samstag 
Nordic Uphill Burgstall Vöran: 14 vom Rennerclub, davon 1 Dame, nahemn an diesem Wettkampf mit Stöcken teil: Toni Steiner (1. der AK in 38:12), Günther Angerer (6. in 40:34), Christoph Lutz (10. in 43,14), Michael Lutz (12. in 44:56), Patrik Wallnöfer (44:32), Andi Bernhart (45:32), Erwin Baldauf (45:43), Thomas Hellrigl (46:02), Hans Peer (46:15), Jürgen Waldner (46:34), Franz Gruber (47:42), Rudi Schöpf (51:23, Katja Angerer (51:35), Willin Tappeiner (53:18) und Markus Fill (1:01:40)

Lago Maggiore — Taser: Den Marathon am Lago Maggiore liefen 4 vom RCV. David Frank finishte in 3:26:21, Rang 7. Die 3 Damen (Gerlinde Baldauf, Claudia Tscholl und Roswitha Tragust) liefen alle 4:26:19. Roswitha: „Es war ein emotionaler Marathon. Da  die Gerlinde und ich seit 25 Jahren zusammen trainieren hat sie mich überrascht und mich beim Marathon begleitet und die Claudia hat sich dann direkt angeschlossen. es war wunderschön“. Das finde ich auch. Beim Berglauf Schenna-Taser waren 9 vom RC dabei. Schnellster Christian Tscholl in 34:51 (1. der AK); es folgen: Robert Steiner (1. der AK in 37:21), Franz Gruber (4. der AK in 40:20), Josef Höller (3. in 42:55) und Willi Tappeiner (8. in 45:02). Die Damen: Katja Angerer (1. in 44:47), Dolores Angerer und (WIEDER DABEI!!!) die Lotte, beide 48:44 sowie Tamara Pante, 2. in 49:57

OKTOBER: Bergläufe: St. Martin: Christian Tscholl: 39:28 (AK 2.), Christoph Lutz: 57:13 ( AK 4.), Hans Peer: 1:00:46 (3. der AK) und Willi Tappeiner: 1:09:18 (AK 8.). Limone Xtrem: Roland Stricker, 1:03:06, AK 12. Bozen City Trail: Rudi Schöpf: 2:54:35, in der AK 5. 
Mutherlauf: Es siegt Petra Pircher mit 41:24, Anna Pircher wird 3. Frau (1. der AK) in 42:26; Christian Tscholl 5. Mann und 2. der AK in 37:01, Robert Steiner 1. seiner AK in 39:45, Franz Gruber 10.der AK in 44:12, Josef Höller 3. der AK mit 45:08, Willi Tappeiner 6. der AK in 46:58 und Rudi Schöpf 5. der AK in 48:56.
Halbmarathon: Treviso und Sarnonico (VSS): jeweils Leo Horrer, 1:31:50 (7. der AK) bzw 1:42:50 (6.). München: ein seeehr schneller Konrad Schwalt, 14. insgesamt und Sieger seiner Klasse in 1:18:50   Luzern: Heini Niederegger, sehr gute 1:23:34, 19. der AK.  IBK night run: Ilse Schütz siegt in ihrer Kategorie mit 1:40:55, Hubert Pilser mit 1:33:16 wird 6.
Marathon: Frankfurt: Ilse Schütz 7. in 3:36:22 und Hubert Pilser 50. in 3:19:05 „Wor zach ba dön Wind, ober mir hobn inser Beschtes geben, wenn a die Zeitn vom WINDE VERWEHT worn!!“ Thusis Transrinautta&Transviamala (Schluchtenkönigin):   Dunja Pitscheider; den Marathon lief sie trotz Verrenkung in 5:41:04 (39. der Damen2) und die Viamala in 2:19:33 (66. der Damen2).
Wolfgangsee: Gerhard Felder, 2:39:28, Gabi Zingerle und Hansi Pinggera jeweils 2:53:12.
Sportler Nachtlauf 10km: Leo Horrer 41:37
TOP7 — Age factor: Konrad Schwalt 5. in 35:12, Martin Fleischmann 12. in 36:20, Josef Höller 51. in 33:58, Eduard Spiss 157. in 42:03 und Tamara Pante 140. in 50:51. Endwertung: Tamara Pante 8. mit 1003 Punkten (7 WK), Martin Fleischmann 9. mit 1080 Punkten (5 WK), Josef Höller 12. mit 871 Punkten (7 WK), und mit 110 Punkten in 6 WK Eduard Spiss.

2. Vereinsausflug, diesmal zum 3-Länder Marathon: den Marathon haben allerdings nur 3 unserer Damen in Angriff genommen und erfolgreich beendet: Gerlin de Baldauf wurde 7. in ihrer AK mit 3:23:13; Claudia Tscholl, 10. in der AK mit 3:59:12 und Roswitha Tragust 14. in 4:29:46.
8 liefen den HM und auch hier gab es sehr beachtliche Erfolge: Martin Fleischmann wurde 14. der Herren und 7.seiner Kategorie in 1:20:35, ziemlich nahe an seiner persönlichen Bestzeit. Manfred Stecher lief 1:29:58 und stieg als 2. seiner AK aufs Podest; ebenfalls auf dem Podest, als 3.: Helmut Pazeller; seine Schlusszeit: 1:31:03. Josef Höller, 5. seiner Klasse beendete in 1:35:49, Rudi Hölbling in 1:39:49, Gerhard Felder in 1:51:08, Hansi Pinggera in 1:52:38 und als einzige Dame: Tamara Pante, ihreNettozeit: 1:58:02.
Den Viertelmarathon lief Kassian Paulmichl in 54:34.

Lake Garda mountain race, 2000m: Anna Pircher war wieder dabei! Und wurde mit 1:31:18 bei den Frauen 4. und 2. in der AK.

SOLTN: Der RCV erkämpft den 2. Platz in der Mannschaftswertung hinter dem veranstaltenden Verein. Petra Pircher zweitsschnellste der Frauen in 1:32:50. Platz 1 der AK. Ebenfalls Platz 1 der AK für Maurizio Giusti mit 1:32:44 und Josef Höller (1:41:03). Schnellster Vinschger aber war Christian Tscholl in 1:31:45. Rudi Schöpf (5.) lief 1:48:30 und Tamara Pante (4.) 2:06:29). — Beim 10km-Bewerb liefen 3 vom Rennerclub: Helmut Platzgummer (1. in 43:41), Manuel Koch (9. der AK in 45:27),  und Thomas Pfitscher (11. in 49:14)

3Zinnenlauf: 6 Damen und 7 Herren haben wiederum „ein super Bild gemacht“, wie Tamara Schwienbacher schreibt. Auf dem Podest der Damen overall stand Petra Pircher (3. Rang und 1. in der AK) mit 1:53:08. Platz 2 der AK und 9. gesamt wurde Gerlinde Baldauf mit 2:04:23. Trotz Sturz schaffte Tamara Schwienbacher eine Zeit von 2:26:09. Tamara Pante lief 2:37:59, Karo Eberhöfer 2:50:14, Dolores Angerer 2:54:00. — Bei den Männern wurde Anton Steiner gesamt 15 und 1. in seiner Klasse mit1:44:47. Christian Tscholl (24. gesamt) siegte auch in seiner Klasse mit 1:47:17. Thomas Hellrigl lief 1:52:47, Helmut Platzgummer 2:06:20, Patrik Waldner 2:07:24, Urban Riedl 2:19:34 und Gianni Grieco 2:59:33. — Als 3er Team angetreten sind: Aton Steiner, Christian Tscholl und Petra Pircher; und mit insgesamt 5:25:13,5 schaffte sie Platz 3 von 11 Teams.
Lignano Halbmarathon: Leopold Horrer siegt in seiner Altersklasse mit 1:3508

26. Jungfrau Marathon bei herrlichem „Jungfrauwetter“ wie eine Schweizer Zeitung schrieb. Am Start unter fast 4000 waren auch 5 vom Rennerclub. Schnellster war Ludwig Andres in 3:53:31 und bewies damit seine derzeitige Hochform; er wurde 39. der AK und gar 98. aller 3089 in der Wertung aufscheinenden Männer. In der Elitegruppe durfte Peter Pfeifer starten und er lief auch ein sehr gutes Rennen: 4:26:04, 109. der AK und Rang 369 bei den Männern. Deutlich unter 5 Stunden blieb auch die sehr starke Katja Angerer: 4:46:49, Rang 42 der AK und 195. der Damen. Platz 45. der AK und 273. der mehr als 900 Damen schaffte Dunja Pitscheider mit 5:09:04. Eine weitere Perle in ihrer Laufkarriere, welche auch heuer von sehr schwierigen Wettkämpfen geprägt ist. 3. von 24 der Klasse 70+ und 1725. aller Männer wurde mit 5:26:54 Helmut Zischg

Dunja, Katja, Peter und Helmut. Es fehlt Ludwig


am 02. September: Achensee und Marmorlauf
Achensee waren Gabi Zingerle, Gerhard Felder und Hansi Pinggera. In Laas haben die Rennerclubler ordentlich abgeräumt wie aus der beigefügten Ergebnisliste ersichtlich ist: Loos Kat

Vereinsausflug an den Bodensee, Programm: Vereinsausflug Bregenz

am 18. August: Lech, Tannberglauf (13,5k, 838hm): Lutz Christoph, 1. in 1:12:55 – HöhenHM (23km, 1010hm): Stocker Ewald, 4. in 2:04:04, Erwin Baldauf, 3. in 2:12:59 und Valentin Paulmichl, 4. in 2:50:36
3/4-HM (Erdäpfllauf): Der Rennerclub ist in der Mannschaftswertung auf Platz 6; als 1. gereiht ist Petra Pircher (3. in 1:11:52) gefolgt von Chistian Tscholl (10. der AK in 1:11:56). Es folgen: Helmut Platzgummer (5. der AK in 1:18:20), Josef Höller (5. der AK in 1:19:21), Leopold Horrer (9. in 1:22:25), Hubert Pilser (13. in 1:23:26), Gebhard Felder (1:34:39), Ilse Schütz (1:35:13), Tamara Pante (1:44:42) und Hansi Pinggera (1:51:53). Gabi Zingerle lief 1:51:54 und Eduard Spiss 1:54:52.
St.Moritz: Sommerlauf (25km): Annemarie Schöpf: 2:04:22, Roswitha Tragust: 2:20:33, Werner Rufinatscha: 1:51:28, Erwin Tumler: 2:00:31 — Muragl: Dietmar Waldner: 1:07:02, Günther Tragust: 1:10:48 — Muragl, NW: Resi Brugger und Marialuise Sachsalber: 1:48:53
In Telfs lafts: Manuel Koch wurde beim 10km-Bewerb 4. von allen und 2. der AK in 40:42

Allgäuer Panorama-Marathon, am 12.08. – Dunja Pitscheider lief den Ultra Trail (69km mit insgesamt 3200m Höhenunterschied); sie brauchte dafür 9h48:42 und wurde 15. der Damen und 3. ihrer AK. Den Marathon (1550hm) liefen: Hansi Pinggera (4:40:56, Platz 2 der AK), Gerhard Felder (5:20:08, Platz 34 in der AK) und Gabriela Zingerle (5:56:21, Platz 13 ihrer Klasse).
Unterengadiner Sommerlauf, 
am 12.08. Petra Pircher wurde bei den 18km 2. in 1:13:35. Rang 1 in der jeweiligen Klasse gab es bei den 5,2km für Hubert Theiner (20:42) und Roswitha Tragust (27:36) und Günther Tragust lief 34:05, Rang 4

Juil 18: Dietmar Waldner lief die 23,6km des „Cansiglio run“ in 2:52:31 und wurde 328. von 457
Ultner Höfelauf, am 22. Den Klassiker lief Tamara Pante in 1:50:20 (4. der AK) und die halbe Distanz Konrad Schwalt; er wurde 1. seiner Klasse mit 32:46
SUSR, am 27. Rudi Schöpf lief bei den 69km in seiner Klasse nach 9h59:52 als 1. durchs Ziel. Den Marathon beendete Emil Mitterer nach 7H45:52 und wurde 8. seiner AK. Die 27km liefen Ludwig Andres (3. in 2:21:44) und Tamara Pante (13. in 3:39:51).

Rosengarten Schlern Sky Marathon: LUDWIG Andres gewinnt den 36km-Bewerb in 4:00:12. — Tamara Pante wird 11. in ihrer AK (6:02:09) 45km: Tamara Schwienbacher wird in ihrer Klasse 3. in 6:28:38, Dunja Pitscheider wird 10. in 7:43:22, Toni Steiner, 9. insgesamt (5:22:39) und Rudi Schöpf (6:25:14) gewinnen ihre Klasse.

3 Bilder vom Vereinsrennen um den Haider See
Gerlinde Baldauf (im 3. Bild rechts) wurde beim Frauenlauf in Salzburg 6. von allen in 41:20. Claudia Tscholl wurde mit 46:29 18. und Roswitha Tragust 21. mit 46:48. Tamara Pante lief 50:29 und Theresia Plangger 50:29.
In Imst wurde Ilse Schütz beim HM in ihrer Klasse 1. in 1:46:15. Auch Manuel Koch siegte beim 11km-Lauf in seiner Kategorie mit 41:22 und Hubert Pilser wurde mit 46:07 Zweiter.
Spitzenplätze auch beim Seiser-Alm Halbmarathon: Petra Pircher in ihrer Klasse 2. mit 1:37:33. Platz 2 auch für Josef Höller (1:46:32) und Platz 3 für Rudi Schöpf (1:50:10)

2. Stilfser Joch Marathon 2018

die 5 der „Shirt distance“

 

2. StJ-Marathon RCV  Die Tabelle mit „Unseren Teilnehmer*innen“

In Riva lief die 11,2km und ca 700hm auf der alten Ponale-Straße Dietmar Waldner in 1:27:47 – Den Texelrun sind Tamara Pante (in 1:02:03) und Josef Höller (47:55) gelaufen

Gruppe mit den 2 „Pircherinnen“, Petra und Anna

Dolomites Saslong Halbmarathon, am 09.06.
Einige Wochen Pause – und schon wieder auf dem Podest ganz oben: Petra Pircher gewinnt das sehr anspruchsvolle Rennen in 1:57:42, ein Trail mit 900hm. Anna Pircher gewinnt ihre Klasse in 2:09:24, Tamara Pante wird 11. in 2:43:04. (Die 30km Cortina -Toblach hat sie 1 Woche vorher in 2:55:15 bewältigt) – Christian Tscholl wird gesamt 15. und 3. seiner Klasse in 1:52:46, Rudi Schöpf 5. in 2:22:26

Rennsteiglauf Vereinsausflug): Ein Hoch für unsere Damen! Die Dunja Pitscheider nahm die 73,9km in Angriff und kam als 9. der AK nach 8h33:34 ins Ziel. Den Marathon schafften 2 Damen: Katja Angerer in 4:24:16 und Karolina Eberhöfer in 4:34:54. Die beiden Männer, Patrik Waldner und Manfred Stecher liefen 3:26:16 bzw 3:46:59. Den Halbmarathon bestritten 2 Damen: Tamara Pante in 2:03:39 und Dolores Angerer in 2:13:34. Den Marsch von 17km absolvierte Manuela Muntetschiniger. Alle Bewerbe wiesen auch merkliche Steigungen auf. Der Super-Marathon 1874m hinauf und 1386m hinab, der Marathon stieg insgesamt 769m und ging 844m hinab, der HM hatte 351m Auf- und 481m Abstieg.
Moonlight-HM: In Jesolo lief Claudia Tscholl in 1:47:34. Bemerkenswert: sie musste sich aus dem letzten Block nach vorne kämpfen und wurde trotzdem 130.aller Damen.
Ötztal, StuibenRun: Auch bei den 33km im Ötztal stellte Ludwig seine Hochform unter Beweis. Er schaffte den „zaachn“ Lauf in 3:58:12 und wurde damit 8. gesamt und 3. seiner Klasse.
Frauenlauf Wien: dort war heuer nur Petra Frank vom Rennerclub dabei. Die 10km lief sie in 49:38

Mai: 26. und 27. 

11.+12.+13.Mai:  

 

 

Uphill BZ-Jenesien: Gerlinde Baldauf 4. in 40:45 und David Frank 16. in 38:02.  
Kastelbell: Damen 5km: Annemarie Schöpf: 20:53 (1. AK). – 10km Damen: Claudia Tscholl: 44:33 (2.), Tamara Pante: 50:46 (3.), Martina Frank und Jasmin Hilber je 57:06.  5km Herren: Christian Tscholl: 17:28 (1.), Helmut Platzgummer: 17:38 (1.) und Günther Tragust: 27:38 (3.). Herren 10km: Werner Rufinatscha: 39:12 (3.), Gianni Grieco: 44:00 (6.), Florian Thanei: 38:32 (1.) und Leopold Horrer: 42:49 (2.) 
Schliersee-HM, eine „Hitzeschlacht“ in sehr hügeligem Gelände erlebten Manuel Koch (1:31:54, Platz 7), Thomas Pfitscher (1:42:06), Roland Loszach (1:54:45) und Werner Platzer (2:23:00). Stadtlauf IBK (10km-Bewerb)Konrad Schwalt 2. der AK in 35:56, Hubert Pilser 11. in 42:45 und Ilse Schütz 4. in 47:56

6.5. Salzburg:  beim HM am 6.5. waren mit dabei: Karo Eberhöfer, sie lief  1:50:28, Gerhard Felder: 1:50:36, Gabriela Zingerle und Hansi Pinggera zeitgleich: 2:04:12 — den 10km-Bewerb lief Martin Fleischmann: „in der aktuell eher schwachen Form und schware Fiaß super zufrieden“. er wurde mit 37:01 gesamt 10. 
in Triest lief Leopold Horrer den Halbmarathon in genau 1:36:00

ENDE April
Innsbruck, Alpine Trail Festival:
 am 26. wurde beim Night-Trail Ludwig Andres nach einem spannenden  Endspurt gesamt Zweiter in 29:37. Gesamt 13. und 3. in der AK wurde beim Marathon (1300 m hinauf und 1600m ab) Dunja Pitscheider in einer Zeit von: 5h02:42.
Meran: den Halbmarathon liefen 9 Vinschger*innen: Manuel Koch in 1:25:48, Helmut Pazeller in 1:27:42 (1. der AK), Josef Höller in 1:30:40 (3. der AK), Gianni Grieco in 1:36:15, Ernst Paulmichl in 1:43:28, Roland Altstätter in 1:38:03, Tamara Pante in 1:54:35, Eduard Spiss in 1:59:47 und Lotte Staudacher in 2:15:34. — Die halbe Strecke, den sogenannten Fitnesslauf absolvierten: Gerlinde Baldauf in 55:05 und wurde 2. der Frauen, 3. der Frauen: Tamara Schwienbacher in 55:06, Claudia Tscholl 5. der Frauen in 59:25, Willi Tappeiner in 1:0043 und Roswitha Tragust in 1:05:29  

MITTE April

 

Bludenz: den 14km-Lauf beendete Konrad Schwalt als Sieger in 51:55. Werner Rufinatscha wurde 8. von allen in 56:40.
Gargano Trail: 
 Anna Kerschbaumer und Walter Alber
LeifersTRail: Ludwig Andres schaffte die 21km in 2:06:15 un d wurde 5. von allen. Tamara Pante lief die 11km (nc) in 1:28:55.
London Marathon: Gerald Burger lief werbend  im Linksverkehr  3:39:58. „Mein schönster Marathon, eine unglaubliche Atmosphäre. Der Marathontourist hat das Ziel in 3:40 erreicht“.
Zürich Marathon: Heini Niederegger wurde mit sehr guten 3:04:13 in seiner Klasse 25. und 128. von allen.
Wien: den 10km Hervis_lauf beendete (am Tag vor dem Marathon) Hubert Pilser als 2. seiner AK in 43:12. Den Halbmarathon lief  Simon Ziernhöld in 1:39:03, Ilse Schütz in 1:50:33 (5. der AK) und Petra Frank in 1:58:22
Terlan Mölten: Josef Höller siegte in seiner Kategorie in 1:08:25. Mit 1:05:55 wurde Patrik Wallnöfer 4. seiner AK und Tamara Pante lief in ihrer Kategorie allein und schaffte den Anstieg in 1:33:01

Mailand Marathon am 08.04; Patrik Waldner: „Mit olle Hundschont ins Ziel kemmen!“ Die Minute über 3h wurmt ihn. Trotzdem: 3:01:00 ist doch eine SEHR gute Zeit. Platz 232 aller Männer, 59. der AK 

2. TOP7-Lauf: Kaltern 
Halbmarathon: D. Fissneider 1:23:05 (11.), M.Fleischmann 1:23:22 (13.), Ch. Tscholl: 1:24:50 (11.), M. Koch: 1:25:34 (13.), W. Alber: 1:29:00 (5.), J. Höller: 1:36:46 (4.), A. Kerschbaumer: 1:38:46 (3.), T. Pante: 1:52:00 (10.), E. Spiss: 2:01:48 (15.)  Panoramalauf: K. Schwalt: 39:12 (12. v.a.), A. Bernhart: 39:39 (17. v.a.), H. Thöni: 41:38, H. Pilser: 45:55, S. Ziernhöld: 46:56, G. Grieco: 47:39, I. Schütz: 51:13, M. Fill: 53:27. L. Horrer: 53:33

BRESCIA-Marathon: Daniel Fissneider läuft trotz unguter Bedingungen (auch Gegenwind) einen sehr schnellen Marathon: 2:53:37 und Platz 4 in der Kategorie
Frühlingscross, Kaltern: Tamara Pante lief die 5,6km und 270hm in 35:22 (Platz 2) und Rudi Schöpf wurde 1. der AK in 28:36

HORNATTACKE: (Bozen Rittner Horn). Als Einzelläufer*innen habe ich gefunden: Roland Altstätter, 7. in der Klasse H3 in 2:21:09, Rudi Schöpf, 22. der Klasse H3 in 2_33:58, Tamara Schwienbacher, 5. der Klasse D2 in 2:30:12 und Patrik Wallnöfer, 14. der H2 in 2:14:57. Einige andere scheinen in Staffeln mit Nicht-Mitgliedern auf.

Einladung + Programm des Vereinsausflugs am 26.Mai zu den Rennsteigläufen: Vereinsausflug Rennsteig

BOclassic 2017 hier die Liste unserer Teilnehmer*innen:
BOclass17 

Giulietta&Romeo Halfmarathon (18.02):  Schnellster der Vinschger*innen trotz schmerzhaften Sturzes bei km 13 ist Martin Fleischmann mit 1:20:18, seine persönliche

 Bestzeit. Nur 2 Minuten mehr brauchte Petra Pircher: 1.22:17, Platz 2 in der AK. Es folgen Daniel Fissneider mit 1:23:45, Gerald Burger, der auch ab Freitag Werbung machte mit 1:30:29 und Tamara Pante mit 1:54:54, nun deutlich unter 2 Stunden.

 

 

20th edition on 13th July 2019